top2.jpg

Niedrigschwellige Betreuungs- und Entlastungsangebote

Neben bekannten ambulanten und stationären Angeboten gilt es, niedrigschwellige Betreuungs- und Entlastungsangebote (§ 45 a ff. SGB XI) insbesondere für Menschen mit einer geistigen Behinderung sowie für psychisch oder demenziell Erkrankte auszubauen und mit den vorhandenen Angeboten zu vernetzen.

Unsere Angebote unterstützen

  • Existenzgründungen niedrigschwelliger Betreuungsangebote für Einzelperson, Helferkreise, Wohngemeinschaften, Nachbarschaften, soziale Organisationen
  • Vernetzungen zwischen Anbietern und Ebenen
  • Weiterentwicklung von Versorgungsstrukturen und Versorgungskonzepte
  • Förderung ehrenamtlicher Strukturen sowie der Selbsthilfe
  • Modellprojekte

   
Mit unseren Angeboten unterstützen wir Kommunen dabei, die wohnortnahe Infrastruktur aktiv zu gestalten, und die Zusammenarbeit aller an der wohnortnahen Infrastruktur beteiligten Akteure zu befördern. Ziele sind: Selbstbestimmung, soziale Teilhabe und Verbleib in der eigenen Häuslichkeit.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen